Das Gemeinsame betonen – Projektwoche zum Thema Frieden

Projektwoche zum Thema Frieden – vier ganz besondere Tage. Zwei Tage wurde auf vielfältige Weise in den Klassen zum Thema Frieden gearbeitet, es wurden Bilderbücher gelesen, Friedenssymbole gemalt, ein Friedensrap gelernt, das Thema Frieden in den fünf Weltreligionen beleuchtet oder die goldene Regel kennengelernt. Morgens und mittags wurden mit der ganzen Schulgemeinde Friedenslieder gesungen.

Am Donnerstag fand ein Workshoptag statt, wobei jedes Kind etwas aus einer fremden Kultur, einem fremden Land oder einer anderen Religion kennenlernen konnte. So besuchten einige der nach den Wünschen der Kinder zusammengestellten klassenübergreifenden Gruppen Gotteshäuser verschiedener Religionen und Konfessionen, zum Beispiel die Basilika, die Johanneskirche, die Ludgeruskirche und die Moschee an der Elter Straße. Auf unterschiedliche Weise lernten die Kinder die Religionen kennen. Eine andere Gruppe begab sich auf Spurensuche über das Leben der Juden in Rheine. Dabei stand der jüdische Friedhof, die ehemalige Synagoge und die verschiedenen Stolpersteine im Stadtgebiet auf dem Programm. In der Schule backte eine Gruppe türkische Spezialitäten, eine Gruppe lernte Russland durch Musik und Tanz kennen, eine Gruppe reiste in Gedanken nach Afrika und einige Kinder befassten sich näher mit Sri Lanka und der tamilischen Kultur. Unter dem Motto „Jeder ist anders – jeder ist gut“ erlebten einige Kinder hautnah, wie Frieden untereinander im Kleinen entstehen und bestehen kann.

Der Höhepunkt der Projektwoche fand dann am Freitag mit dem Friedensfest „Frieden für alle“ statt. Mit vielen Gästen feierte die Schulgemeinde mit den Familien der Schüler. Die Feier begann nach einer Begrüßung von Schulleiterin Ellen Schmidt mit einer von Pastor Schinkel (evangelische Johannesgemeinde), Pastoralreferent Herr Plien (katholische Pfarrei St. Antonius) und Imam Kislali (Valide-i Sultan Moschee) gestalteten multireligiösen Feier. In Gebeten, Liedern und Fürbitten wurde der gemeinsame Wunsch nach Frieden bei allen großen und kleinen Mitfeiernden sehr deutlich. Im Anschluss gab es ein interkulturelles Buffet, zu dem die Eltern und Kinder der Ludgerusschule Spezialitäten aus ihren Heimatländern mitgebracht hatten.

Zum Abschluss des Friedensfestes präsentierten die Schüler der Ludgerusschule in einem bunten Programm, was sie in der Projektwoche erarbeitet und gelernt hatten. Es wurde gesungen, getanzt, gerapt, Theater gespielt und von den Projekten des Donnerstags berichtet.

Die Projektwoche war ein voller Erfolg, denn nur wenn wir voneinander wissen und uns gegenseitig besser kennenlernen, können wir friedlich miteinander leben.

2017 03 03 image001
« 1 von 39 »