Die Ludgerusschule besuchen nicht nur Kinder vieler verschiedener Kulturen, auch Kinder verschiedener Religionen lernen bei uns gemeinsam. Ein Großteil unserer Schüler ist muslimisch oder christlich, aber auch buddhistische und hinduistische Kinder und auch Kinder ohne eine Religion besuchen unsere Schule.

Neben dem konfessionellen christlichen Religionsunterricht findet seit dem Schuljahr 2015/2016 wöchentlich eine Stunde interkulturelles und interreligiöses Lernen in jeder Klasse statt.

Zu dem Konzept des interkulturellen und interreligiösen Lernens gehört, dass wir dreimal jährlich eine multireligiöse Schulfeier feiern. Zur Einschulung und zum Abschluss des Schuljahres und zu einem weiteren spezifischen Anlass (beispielsweise einer Projektwoche oder einem Fest) trifft sich die gesamte Schulgemeinde (Schüler, Lehrer, Eltern und weitere Gäste) im Glasforum der Schule. Ein Vertreter der katholischen Pfarrei Sankt Antonius, ein Vertreter der evangelischen Johannesgemeinde und ein Vertreter der islamischen Gemeinde feiern mit uns gemeinsam. Die Lehrer- und Schülerband begleitet die Lieder, es wird fröhlich gemeinsam gesungen. Bei den Gebeten hören wir uns gegenseitig zu, so lernen wir die Religion der anderen noch besser kennen. Wir heben das Gemeinsame hervor und stärken somit Identifikation und Identität. Kinder der verschiedenen Religionen und aller Klassen sind beteiligt, sie lesen oder spielen etwas oder sie beten Gebete ihrer Religionen vor. Jede Feier ist anders aber einige Elemente finden sich in jeder Feier. So entsteht ein wiederkehrender Rahmen, der Sicherheit gibt.

Die Feiern bereiten wir im Team Modell mit Vertretern der Gemeinden, mit Lehrern und mit Eltern oder der Elternbegleiterin der Elterngruppe vor.

Neben den drei multireligiösen Schulfeiern feiern wir noch weitere Gottesdienste: Zum Weihnachtsfest feiern wir einen ökumenischen Weihnachtsgottesdienst, zu dem die Kinder aller Religionen herzlich eingeladen sind. Die christlichen Kinder der 2., 3. und 4. Klasse besuchen einmal monatlich, jeweils am ersten Donnerstag im Monat, den katholischen oder den evangelischen Schulgottesdienst in der Ludgerus- und in der Johanneskirche.